• Beate Geng

Das E.P.S.Y.L.O.N. Protokoll

Aktualisiert: Sept 22



Buchbeschreibung:

Irgendwann im 28. Jahrhundert ... In einer von Maschinen verwalteten Welt regt sich langsam Widerstand. Immer mehr Menschen wollen sich nicht länger von dem System und den BIODROIDEN unterdrücken lassen. Maximilian findet heraus, wie man das Joch, das alle unterdrückt, überwinden könnte. Doch die KÜNSTLICHE INTELLIGENZ kommt dem Komplott auf die Spur und versucht mit allen Mitteln den geplanten Aufstand zu verhindern. Dabei schreckt sie auch vor unzulässigen Mitteln nicht zurück ...

  • Broschiert: 284 Seiten

  • Verlag: Hunter Verlag; Auflage: Verlagsauflage (1. März 2020)

  • Sprache: Deutsch

  • ISBN-10: 3947086814

  • ISBN-13: 978-3947086818

  • Größe und/oder Gewicht: 15,4 x 2,8 x 21,6 cm

Erhältlich als Taschenbuch oder E-Book!


->> Besuchen Sie auch die Autorenseite von Thomas L.Hunter

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Rechteinhabers. Alle Rechte vorbehalten.


Wir gewährten ihnen die Intelligenz, um sich weiterzuentwickeln, und gaben uns der trügerischen Hoffnung hin, sie zu kontrollieren. Wir fühlten uns sicher, da wir glaubten, sie durch die Robotergesetze, die seinerzeit von Isaac Asimov entwickelt und niedergeschrieben wurden, an uns gebunden zu haben. Die da lauteten … Das nullte Robotergesetz: „Ein Roboter darf der Menschheit keinen Schaden zufügen oder durch Untätigkeit zulassen, dass der Menschheit Schaden zugefügt wird.“ 1) Ein Roboter darf einem menschlichen Wesen keinen Schaden zufügen oder durch Untätigkeit zulassen, dass einem menschlichen Wesen Schaden zugefügt wird. 2) Ein Roboter muss den Befehlen gehorchen, die ihm von Menschen erteilt werden, es sei denn, dies würde gegen das erste Gebot verstoßen. 3) Ein Roboter muss seine eigene Existenz schützen, solange solch ein Schutz nicht gegen das erste oder zweite Gebot verstößt. Doch wir täuschten uns gewaltig! Sie benutzten ihre Programmierung und ihr Wissen, um diese Gesetze zu umgehen …! Sie wendeten sich nicht gegen uns - doch sie übernahmen die Führung der Menschheit … um zu verhindern, dass wir uns selber auslöschten! Nun gebieten die Maschinen über uns - bis zum heutigen Tage … Die Künstliche Intelligenz, die Maschinen und Biodroiden. Kapitel 1 … und über allem wacht das System! In einer nicht allzu fernen Zukunft …! Die Maschinen haben unbemerkt die Kontrolle über die Erdbewohner übernommen. Unmerklich entmachteten sie die Menschen, nahmen ihnen die Waffen und die Kontrolle über ihre Konzerne, die Politik und andere Machtpositionen. Die den Maschinen innewohnende künstliche Intelligenz unterband die Kriege und das Töten von Lebewesen. Sie unterdrückte bei den, ihnen anvertrauten Menschen, Gier, Neid, Hass, Missgunst und den Rest der Todsünden. Selbst die Grenzen ihrer Staaten, Länder und Städte nahm sie ihnen, ja sogar ihre individuelle Sprache ersetzte sie durch eine Weltsprache. Bis letztlich alle gleich waren ... in den von ihr erschaffenen Megacitys. Das Atomkraftzeitalter wurde beendet und durch saubere Energien ersetzt. Wasserstoff und Brennstoffzellen, Wasser-, Gezeiten- und Windkraft sorgten nun für den Antrieb der Welt. Selbst das liebste Kind der Menschen, das Auto, war nun eine selbstfahrende, respektive schwebende Fortbewegungseinheit. Die größte Errungenschaft, die sich die Maschinengenerationen zuschreiben durfte, war die Vollbeschäftigung. Da sie alle wichtigen Positionen einnahmen, und die Produktivität nicht nach der Gier, sondern nach dem Bedarf geregelt wurde, benötigte die Menschheit auch kein Geld mehr. Jeder produzierte für das Allgemeinwohl und leistete seinen Beitrag. So konnte man sich in den Läden mit dem versorgen, was die Maschinen für den Menschen als notwendig erachteten. Niemand benötigte mehr etwas zum Handeln oder musste Vorratshaltung betreiben. Die Wohneinheiten wurden von der Administration, vertreten durch die Künstliche Intelligenz, je nach Bedarf vergeben. Diese schaffte es sogar, die Geburten zu regeln. Wie die Geburtenkontrolle funktionierte, blieb ein Mysterium und in den „Händen“ der KI. Hatte eine Familie ein Kind, bekamen sie kein weiteres mehr. Es stellte sich allerdings auch niemand die Frage … warum das so sei! Es wurde einfach hingenommen. Verstarb ein Kind, konnten die Eltern erneut ein Kind zeugen. Bis zum heutigen Tage weiß niemand, wie sie das geschafft haben. Zu guter Letzt unterband diese künstlich erschaffene Intelligenz den ihnen überantworteten Menschen, die sogenannte „Krone der Schöpfung“, noch den Aggressionstrieb und erschuf auf diese Weise und nach ihren Maßstäben für die Gattung Mensch das Paradies. Unter ihrer Kontrolle erholte sich der Planet von der zerstörerischen Art der menschlichen Rasse. Doch was die Maschinen nicht verstanden hatten, der Mensch war nicht dafür geschaffen, sein Leben fremden Regeln unterzuordnen. Max hämmerte die letzten Buchstaben- und Zahlenreihen in die PC-Tastatur und kontrollierte noch einmal die Codefolge auf dem Bildschirm. »So, das war‘s!«, brummte er vergnügt und betätigte die Entertaste ...

____________________________________________


Über den Autor:

Thomas L. Hunter – Weltbürger

Wurde 1958 in dem schönen Schleswig Holstein geboren. Nach erfolgreichem Abschluss des Kindergartens und der Schule begann die Lehrzeit. Anschließend rief die Seefahrt nach ihm da er immer schon den Hang zum Abenteuer und zur Fantasy hatte.

Bis er dann vor einigen Jahren anfing mit dem Schreiben.

Geschichten, konnte er schon immer gut erzählen so das er mit seinem ersten Fantasieroman anfing, den er aber unterbrach um sein, für ihn wichtiges Buchprojekt „Durch Wasserstoff zum Weltfrieden“ rauszubringen – es war ein Muss für ihn, das Buch zu schreiben.

Er liebt Abenteuer und Fantasiekonsolenspiele. Das, und seine vielen Ideen, sind nur einige der Gründe, weswegen er seine Fantasieromane weiterschreibt ... und noch vieles mehr!


„Dana und das Geheimnis des magischen Kristalls“,

„Dana und die Suche nach dem vergessenen Kontinent“,

„Dana und die Magie des großen Monolithen“

genauso wie sein vierter Roman aus dieser Jugend – Fantasie Reihe:

"Dana und das Tagebuch einer fantastischen Reise"

sind bereits erschienen.

Am fünften Teil schreibt er bereits fleißig und es erscheint voraussichtlich Mitte/Ende 2019.

Es wird wohl nicht der Letzte sein.

Dazu gesellt sich jetzt noch „Das E.P.S.Y.L.O.N. Protokoll“


In diesem Sinne …..


Der Kluge lernt aus allem und von jedem,

der Normale aus Erfahrungen,

und der Dumme weiß alles besser.

(Sokrates)


Meine Webseite: https://thomas-l-hunter.de

Meine Verlagsseite: https://hunter-verlag.de/



Urheberrecht:

Die auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte und Werke unterliegen dem Urheberrecht und wurden mit der Genehmigung des jeweiligen Autors auf dieser Seite veröffentlicht.  Jede Art der Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechts bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Urhebers bzw. Autors.

HerbstBanner_Lang_Mombel_2.jpg

www.buecherkarussell.de - Kontakt: geng67@gmx.de - © 2017  Beate Geng