• Beate Geng

Schrödingers Katze

Johann Wolfgang von Goethe und Carl Gustav Carus 

lösen das Rätsel um die tote und/oder lebendige Katze

»Das Universum beginnt mehr einem großartigen Gedanken als einer Maschine ähnlich zu werden.« - Sir James Jeans, Physiker.

Buchbeschreibung:


Kennen Sie Schrödingers Katze? Vermutlich haben Sie schon einmal davon gehört, wobei die Katze Garfield sicherlich um einiges bekannter sein dürfte. Auf der anderen Seite gibt es mittlerweile sogar T-Shirts mit dem Verweis auf Schrödingers Katze und wenn Sie lesen Dead and Alive werden Sie vielleicht sagen: Stimmt, das ist doch diese seltsame Zombiekatze, bei der man nicht weiß, ob sie lebendig oder tot ist. Genau um diese Katze geht es ...

Johann Wolfgang von Goethe und sein Freund Carl Gustav Carus werden mittels einer Zeitmaschine in unsere heutige Welt versetzt. Die beiden sehen sich um und stoßen auf ein von dem Physiker Erwin Schrödinger beschriebenes Gedankenexperiment. Ein Experiment, das unter dem Begriff SCHRÖDINGERS KATZE berühmt geworden ist und von einer Katze handelt, die sich in einem Überlagerungszustand von »tot und lebendig zugleich« befindet. Können Goethe und Carus das Rätsel um Schrödinger Katze lösen? Entscheiden Sie selbst!


Das Feld: »(Es hat) … mehr Ähnlichkeiten mit dem Geistigen als mit dem Materiellen, und zwar in dem Sinne, dass es ganzheitlich ist, dass es keine Teilchen hat und dass es nicht materiell ist.« - Hans-Peter Dürr, Physiker

  • Taschenbuch: 76 Seiten

  • Verlag: tredition; Auflage: 1 (23. Mai 2018)

  • Sprache: Deutsch

  • ISBN-10: 3746941997

  • ISBN-13: 978-3746941998

  • Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 0,4 x 20,3 cm


Über den Autor:


Paul Mooser, Jahrgang 1954, Marketing-Fachkaufmann, arbeitete lange Zeit als Vertriebsleiter bei einem großen Verlag. In seinen Büchern versucht er stets, wissenschaftliche, philosophische und religiöse Aussagen über Gott und die Welt zu einem sinnvollen Ganzen zusammenzufügen. Sein Motto lautet: Sapere aude! - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!

Veröffentlicht habe ich bisher 3 Bücher, die durchwegs gut beurteilt wurden. In meinem neuen Buch zu SCHRÖDINGERS KATZE zeigen GOETHE und CARUS auf, dass die Lösung relativ einfach ist, vorausgesetzt, dass der "Geist" bei der tot/lebendigen Katze berücksichtigt wird. SCHRÖDINGER hätte der Lösung zugestimmt, da er selbst von einer geistigen Grundlage des Universums ausgegangen ist. Mehr dazu finden Sie im Buch. Wie sagte schon SCHRÖDINGER:

"Ein rein verstandesmäßiges Weltbild ganz ohne Mysik ist ein Unding."


Als Taschenbuch, gebundene Ausgabe oder E-Book erhältlich!