• Beate Geng

Ich war noch niemals in New York

Aktualisiert: 21. Nov 2018

Von einer alleinerziehenden Mutter, die sich immer wieder aus den Tiefen des Lebens gezogen hat ...


Biografie

Buchbeschreibung:

Lieben Sie Autobiographien, liebe Leserinnen und Leser?

Dann bietet Ihnen dieses Buch etwas ganz Besonderes. Nicht ein B oder C Promi hat es geschrieben oder besser gesagt, schreiben lassen, sondern eine alleinerziehende Mutter, die ihr Leben immer wieder ‚in den Griff‘ bekommen musste. Sie erzählt in einem einfühlsam geschriebenen Stil Ihr Leben auf der schwäbischen Alb von der Kindheit bis heute. Sie erzählt, wie Sie immer wieder die falschen Männer getroffen hat, wie sie manchmal verzweifelt war und sich doch immer wieder ‚am eigenen Schopf‘ aus allen Tiefen des Lebens gezogen hat. Sie beschreibt auch die glücklichen Stunden, Tage und Monate Ihres Lebens und der Leser bzw. die Leserin ‚erlebt‘ förmlich mit. Das Buch richtet sich vornehmlich an alle alleinerziehenden Frauen und Männer aber auch an alle Freunde von Biographien, die genug haben von den erfundenen Geschichten, die Ghostwriter unseren mehr oder weniger prominenten Zeitgenossen angedichtet haben.

Dieses Buch hat das Leben geschrieben und die Autorin hat es auf wunderbare Weise zu Papier gebracht.

  • Taschenbuch: 344 Seiten

  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (12. November 2017)

  • Sprache: Deutsch

  • ISBN-10: 1979749531

  • ISBN-13: 978-1979749534

  • Größe und/oder Gewicht: 14 x 2,2 x 21,6 cm

Leserstimmen:

"Die Autorin erzählt die bewegende Geschichte ihres Lebens.

Nach einigen Rückschlägen in ihrer Kindheit heiratet sie einen despotischen Mann, der ihr das ganze Selbstbewusstsein nimmt. Minderwertig und hoffnungslos in ihrer Rolle als Ehefrau und Mutter zweier Kinder überfordert, droht sie der Depression zu verfallen. Erst durch die Hilfe einer Mutter, die alleinerziehend ist, findet sie den Ausweg aus ihrer Verzweiflung.

Der Weg, den sie für sich entscheidet, ist von Vorurteilen und Schwierigkeiten gepflastert. Dennoch geht sie diesen beharrlich und lernt, dass das Leben schön sein kann und voller Abenteuer, wenn man das erkennt, was im Leben wirklich zählt.

Frau Böhm schreibt ihre Biografie erfrischend, immer mit einer Prise Humor und einem Hinterfragen von den Menschen und Begebenheiten, die sie erlebt hat.

Eine gelungene und gut erzählte Geschichte, die ich nur jedem Leser empfehlen kann."


Über die Autorin:

Heidrun Böhm,geboren 1953 in Albstadt. Schreibe seit 1986 Kurzgeschichten. Ich war Mitglied der Autorengruppe Zimmerer in Albstadt. In Zusammenarbeit mit der Autorengruppe, Lesungen, Veröffentlichung v. Anthologien. 2008: Letzte Anthologie der Autorengruppe "Mein Zeichen ist ein Feuerscheit" herausgegeben v. Heidrun Böhm.

Weitere Veröffentlichungen in Anthologien.Mein erstes e-book v. Rediroma Verlag "Wie ein Rohr im Wind"erschien im Januar 2014.

2015: Was die Weiber lieben und hassen, AAVA-Verlag e-book und Taschenbuch

2016: Der Taugenichts/ Biografie..über die Erlebnisse mit meinem Vater..erschienen im Kiel-und Feder Verlag Plochingen

e-book und Taschenbuch

1986 : 1.Preis für die satirische Kurzgeschichte "Nächstenliebe" Theodor Greiner Literaturpreis der Stadt Reutlingen. Im Jahr 2017 wurde die Geschichte als e-book veröffentlicht.

2017: Veröffentlichung meiner gesamten Biografie: Ich war noch niemals in New York, als Taschenbuch und e-book bei Amazon erhältlich..in Kooperation mit Rainer Seemann Puphlising. 

Besuchen Sie doch auch die Autorenseite von Heidrun Böhm -->



Buchtrailer:


Urheberrecht:

Die auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte und Werke unterliegen dem Urheberrecht und wurden mit der Genehmigung des jeweiligen Autors auf dieser Seite veröffentlicht.  Jede Art der Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechts bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Urhebers bzw. Autors.

WinterBanner_Lang_Mombel_.jpg

www.buecherkarussell.de - Kontakt: geng67@gmx.de - © 2017  Beate Geng